Sie sind hier: home>Grundlagen>Tierarten und -rassen> Schweine

Schweine als Nutztiere in Weideprojekten

Weideprojekte mit Schweinen sind in Deutschland erst in den letzten Jahren wieder ein aktuelles Thema geworden. Wie alle Haustierrassen wurden aber auch Schweine in der Vergangenheit im Freiland gehalten. Während in Ländern wie Kroatien oder Spanien bis in die heutige Zeit noch Schweineweiden existierten, waren in Deutschland nach dem Verbot der Waldweide (vor allem die Eichelmast im Herbst) im 19. Jahrhundert Schweine aus dem Landschaftsbild verschwunden.

Verglichen mit Rindern und Schafen sind deshalb die Erfahrungen zur extensiven Freilandhaltung von Schweinen vergleichsweise gering. Untersuchungen zeigen, dass Schweine keine besonderen Ansprüche an ihre Weideflächen stellen. Sie können sowohl auf Grünlandstandorten als auch auf Acker und praktisch auf allen noch „grabbaren“ Bodentypen gehalten werden. Gerade Feuchtstandorte, welche für extensive Beweidung durch Schafe und Rinder problematisch sein können, sind Flächen, die traditionell mit Schweinen beweidet wurden.

Das auffälligste Merkmal von weidenden Schweinen ist die oft intensive Wühlaktivität bei der Nahrungssuche. Bevorzugt werden feuchte bis nasse Bereiche und solche mit gut grabbarem Substrat (z.B. sandige Böden). Die hierdurch geschaffenen Rohbodenbereiche besitzen eine hohe Bedeutung für konkurrenzschwache Pflanzen- und Tierarten. Unkontrolliertes Wühlen bei hohen Besatzdichten kann jedoch zur Schädigung bis hin zum vollständigen Verlust der Vegetationsdecke führen. Aus diesem Grund sollten feuchte Flächen nur zeitweise und nur während der trockenen Jahreszeit beweidet werden.

Eine genaue Vorhersage über die Auswirkungen der Wühlaktivität gestaltet sich schwierig. Weideschweine haben insbesondere im Bereich des Feuchtgrünlandes über Jahrhunderte eine große Morpho- und Vegetationsdynamik bewirkt. Die extensive Freilandhaltung von Schweinen dürfte dem Naturschutz zusätzliche Möglichkeiten zum Erhalt von Lebensräumen und Standortbedingungen bieten, die ansonsten nur mit Hilfe kostenintensiver Pflege zu erbringen ist.

Schweinerassen für die Landschaftspflege und ganzjährige Naturschutzbeweidung:

  • Schwäbisch-Hällische Schweine
  • Bunte Bentheimer Schweine
  • Angler Sattelschweine
  • Düppler Weideschwein
  • Deutsche Weideschwein
  • Wollschweine
Hier finden Sie demnächst eine Kurzdarstellung aller geeigneten Rassen und in welchen Projekten sie eingesetzt werden

Weideprojekte in Hessen – Online
Quelle: http://www.weideprojekte-hessen.de/grundlagen/tierarten-tierrassen/schweine/ [Stand: 24.05.2016]
© 2016  Weideverein TAURUS e.V.
E-Mail: info (at) weideprojekte-hessen . de