Sie sind hier: home>Grundlagen> Wirtschaftlichkeit

Wirtschaftlichkeit von ganzjähriger Naturschutzbeweidung

Ein UnterstandEin Unterstand

Derzeitig kann eine extensive Weidetierhaltung ohne Tier- und Flächenprämien nicht kostendeckend betrieben werden. Lässt man die Anfangsinvestitionen (z.B. Zaunbau, Fangstand etc.), die sich nur sehr langsam amortisieren, aber auch die Flächenprämien zunächst einmal außer Acht, so kommt man im Falle von sehr robusten Rassen (Kosten- und Pflegextensiv) und kleinen Herdenstärken bei der Bilanzierung von Unterhaltungskosten (vgl. Tab. unten) gegen den Erlös aus dem Verkauf lebendiger Tier und Fleischverkauf (z.B. ein Bulle/Jahr) im Mittel auf ein „schwarze Null“.

Bei Rinderherdenstärken ab 20 Mutterkühe aufwärts und/ oder Flächenprämie (EU, Naturschutzförderprogramme) können Beweidungsprojekte bei natürlich immer vorhandenem hohen Arbeitsaufwand wirtschaftlich betrieben werden.

Ein FangstandEin Fangstand

Anschaffungskosten Tiere (Preise je nach Rasse und Qualität)

  • Rinder: Je nach Rasse und Qualität 500 bis 1.400 €/Rind bzw. Kuh; 800 – 1.800 €/Stier
  • Schafe (30 – 250 €/Tier)
  • Ziege (30 – 250 €/Tier))
  • Pferde, i.d.R. Ponys (800 – 4.000 €/Tier)
  • Schweine (30 – 200 €/Tier)

Warnschild ElektrozaunWarnschild Elektrozaun

Materialkosten

  • Stacheldrahtzaun (1000 m, incl. allem) in Eigenleistung ca. 3,96 € / lf Meter, von Dienstleister gebaut: ca. 7,20 €
  • Elekrozaun (incl. allem) fest ca. 1,5 € / lf Meter, mobil ca. 0,7 € lf Meter
  • Zaungeräte 12 V (je nach Stärke und Komfort) ca. 130 bis 900 €
  • Solarpanele für Zaumngeräte ab ca. 200 €
  • 12 V Akku/Batterie je nach Qualität ca. 30 bis 170 €
  • Glattdraht 250 m (je nach Stärke) ca. 13 €
  • 500 Zaunisolatoren ca. 40 €
  • Elektrozaunsteckpfähle (Plastil) ca. 1,90 € bis 2,70 €
  • Fangstand: einfache 3m Panele ca. 130 €, Panele mit Tor 210, Kurvenpanele ca. 230, headgate (Fixiervorrichtung) ab ca. 1.100 €.
  • Minimaler Fang-/ Behandlungstand für kleine Rinderherde 10 Panele, Panele mit Tor, Bahandlungsstand/headgate: ab ca. 4.000 €

Unterhalt

Die laufenden Kosten für ein Projekt sind dann vergleichsweise gering, wenn sehr robuste Rassen verwendet werden. Detailliert kann dies an dem auf dieser Website vorgestellten Projekt mit Heckrindern ("Zwester Ohm I") gezeigt werden.

Beispiel: Unterhaltungskosten für die Heck-Rinder des Projektes "Zwester Ohm I" von 2003 – 2007 in €

Posten 2003 2004 2005 2006 2007
Mittel gegen Parasiten   110,-   110,-  
Tierarzt     50,- 90,-  
Zufütterung (Heu, ab und zu Rübenschnitzel) 80,- 85,- 105,- 120,- 105,-
Benzin (0,30 cent/km) 276,- 276,- 276,- 276,- 276,-
Versicherung (pauschal) 25,- 25,- 25,- 25,- 25,-
Sonstiges (Zaunreperaturen etc., pauschal) 30,- 30,- 30,- 30,- 30,-
Summe 311,- 526,- 486,- 651,- 436,-

Weideprojekte in Hessen – Online
Quelle: http://www.weideprojekte-hessen.de/grundlagen/wirtschaftlichkeit/ [Stand: 14.12.2017]
© 2017  Weideverein TAURUS e.V.
E-Mail: info (at) weideprojekte-hessen . de