Sie sind hier: home>Weideprojekte Hessen> Dönche

Weideprojekt Dönche

Weideprojekt Dönche
Region/Lage Stadt Kassel, Gemarkung Nordshausen, Helleböhn, Brasselsberg
Geo-Koordinaten 9° 25'' 45'' O , 51° 17' 38''
Lebensraumtyp Trockene europ. Heiden, Artenreiche montane Borstgrasrasen, Waldmeister Buchenwald, Stieleichenwald, Auenwälder
Flächengröße 100 ha
Tierrassen (Anzahl)
  • Merino Landschaf, Suffolk/Deutsche Schwarzkopf-Kreuzung (ca. 600-700 Tiere)
  • Burenziegen (ca. 30-40)
  • Scottish Highlands (ca. 10 Tiere)
  • Galloways (ca. 15 Tiere)
Bestandsdichte Ca. 85 GV pro 100 ha (ca. 0,85 GVE/ha)
Beweidungstyp ganzjährig (Rinder), saisonal (Schafe)
Finanzierung Betriebsprämien und HIAP-Förderung
Schutzgebiete FFH und NSG
Projektwebsite -

Jürgen Düster
Amt für ländlichen Raum (Lkr. Kassel)
Manteuffel-Anlage 5
34369 Hofgeismar
Tel.: 05671 / 8001-2424
E-Mail: juergen-duester (at) landkreiskassel.de

Träger:

Hessenforst-Forstamt Wolfhagen
Herr Gruber
Schützeberger Str. 74
34466 Wolfhagen
Tel.: 05692 / 9898-0

Beweider:

Ortsansässige Landwirte:
Belz, Karl-Heinz, Hofgeismar
Siebert, Werner, Kassel-Nordshausen
Dr. Sauer, Axel, Kassel

Projektbeschreibung

Beweidung eines ca. 100 ha großen ehemaligen Truppenübungsplatzes in unmittelbarer Großstadtnähe (Kassel) mit Schafen und in naturschutzfachlich ausgewählten abgezäunten Bereichen (ca. 25 ha) mit Robustrindern zur Ganzjahresbeweidung. Das Projekt wurde von der Oberen Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium Kassel gemeinsam mit Hessen-Forst (Forstamt Wolfhagen) und dem Landkreis Kassel (Amt für den ländlichen Raum als untere Landwirtschafts- und Landschaftspflegebehörde) initiiert und wird von diesen Behörden fachlich begleitet.

Naturschutzfachliche Ziele / Erfolgskontrolle

Erhalt offener strukturreicher Landschaft mit kleinflächigen Feuchtbiotopen. Mahd- und Beweidungskonzept gemäß Pflegeplan.

Weitere Informationen stehen in der Grunddatenerhebung im FFH-Gebiet "Dönche", September 2008.

Beweidungsmodus

Beweidungszeitraum ganzjährig mit extensiven Rinderrassen in einer ca. 25 ha großen Koppel. Die Schafe ziehen im Rahmen einer Wanderschäferei über die Fläche und werden nachts im Randbereich gekoppelt.

Öffentlichkeitsarbeit / Umweltbildung

Die örtliche Presse berichtete über den Start des Projektes und wird bei Problemen eingeschaltet.

Regionale Vermarktung

Die Vermarktung liegt in der Eigenregie der Auftreiber.

Historie / Historische Nutzung

Vor der Rinderbeweidung wurde die Fläche ausschließlich mit Schafen beweidet. Diese führte jedoch zu einer Ausweitung der Gehölze und einiger Neophyten, durch die Rinderbeweidung sollen zudem wertvolle Sekundärbiotope für Amphibien (u.a. Kammmolch) entstehen.

Monitoring

Grunddatenerhebung im FFH-Gebiet "Dönche", September 2008. Verfasser: Büro für angewandte Ökologie und Forstplanung (BÖF) aus Kassel, Erarbeitung durch Dipl.-Biol. C. Becker, D. Schmidt Dipl. Biol. T. Gausling, FAss. W. Herzog.

Wirtschaftlichkeit

Finanzierung der entstehenden Beweidungskosten der Tierhalter durch Betriebsprämien und HIAP-Förderung (Agrarumweltmaßnahmen), außerdem Erlöse durch Tierverkauf

Bilder


Weideprojekte in Hessen – Online
Quelle: http://www.weideprojekte-hessen.de/weideprojekte/hessen/doenche/ [Stand: 22.09.2017]
© 2017  Weideverein TAURUS e.V.
E-Mail: info (at) weideprojekte-hessen . de