Sie sind hier: home>Weideprojekte Hessen> Magerrasen Amöneburg

Weideprojekt Magerrasen Amöneburg

Weideprojekt Magerrasen Amöneburg
Region/Lage Landkreis Marburg-Biedenkopf, Stadt Amöneburg
Geo-Koordinaten 8° 55' 12'' O , 50° 47' 30'' N
Lebensraumtyp Magerrasen Trespen-Schwingel-Kalk-Trockenrasen, Ausbildung kalkarmer Standorte, Hecken und Streuobstwiesen
Flächengröße 5 ha
Tierrassen (Anzahl)
  • Walliser Schwarzhalsziegen, Pinzgauer Ziegen und Mix-Ziegen (30-50)
  • Walliser Schwarznasenschafe (3)
  • Esel (7) zeitweise
Beweidungstyp ganzjährig
Finanzierung HIAP
Schutzgebiete NSG, FFH-Gebiet
Projektwebsite -

Stadt Amöneburg
Am Markt 1
35287 Amöneburg
E-Mail: stadtverwaltung (at) amoeneburg.de
Web: www.amoeneburg.de

ONB Regierungspräsidium Gießen
Abteilung V Ländlicher Raum, Forsten, Natur- und Verbraucherschutz, Dez. 53.3N
Jürgen Busse
Schanzenfeldsr. 12/B7
35578 Wetzlar
E-Mail: Juergen.Busse (at) rpgi.hessen.de

Hessen-Forst, Forstamt Kirchhain
Naturschutzgebietspflege
Wolfgang Herud
Hangelburg 2
35274 Kirchhain
Tel.: 06421/46079
E-Mail: Wolfgang.Herud (at) forst.hessen.de

Landkreis Marburg-Biedenkopf
FB Ländlicher Raum
FD Agrarförderung und AgrarUmwelt
Frank Göttlicher
Tel.: 06421-405-6301
E-Mail: GoettlicherF (at) marburg-biedenkopf.de

Landkreis Marburg-Biedenkopf
FB Bauen, Wasser- und Naturschutz
FD Wasser- und Naturschutz
Gaby Spill-Ebert
Im Lichtenholz 60
35043 Marburg
Tel.: 06421-405-1399
E-Mail: Spill-EbertG (at) marburg-biedenkopf.de

Beweider:
Klaus Erber
Philippzik-Erber GbR
Bergblick 3
35043 Marburg
Tel.: 06424-921962
E-Mail: erber_klaus (at) yahoo.de
Aktuell Tiere zu verkaufen

Projektbeschreibung

Ganzjährige Beweidung der Magerrasenflächen

Naturschutzfachliche Ziele / Erfolgskontrolle

Erhaltung und Entwicklung der überregional bedeutenden und wertvollen Basaltmagerrasen. Erfolgskontrolle durch regelmäßige Begehung mit Projektbeirat (bestehend aus allen Kooperationspartnern und Fachleuten) sowie den amtlichen HIAP- und FFH-Berichtspflichten.

Beweidungsmodus

Die Beweidung mit Ziegen und Schafen findet ganzjährig statt. Die Fläche ist in 4 Teilflächen unterteilt, die je nach Witterung und Vegetationsentwicklung beweidet werden. Die Esel werden zusätzlich vor der Reife der Gräser eingesetzt. Die Tierartenzusammensetzung sowie die Besatzleistung werden fortlaufend den fachlichen Erfordernissen angepasst.

Öffentlichkeitsarbeit / Umweltbildung

Informationstafeln, Geführte Exkursionen

Regionale Vermarktung

-

Historie / Historische Nutzung

Die durch Jahrhunderte lange Beweidung und Entbuschung entstandenen Magerrasen sind in den letzten Jahrzehnten durch Verbuschung stark gefährdet und nur durch erheblichen Personal- und Mitteleinsatz zu erhalten. In den letzten 10 Jahren wurde die Fläche 2-3mal im Jahr mit einer Wanderschafherde beweidet, zusätzlich wurden Entbuschungsmaßnahmen durchgeführt und 2mal im Jahr motormanuell Gehölzschößlinge gemäht. Durch diese Maßnahmen konnte zwar der Magerrasen erhalten werden, eine Ausdehnung wurde jedoch nicht erreicht. Die Beweidung mit Ziegen soll nun eine der jeweiligen Vegetationsentwicklung angepaßte Beweidung der Magerrasenflächen garantieren und insbesondere im Winter eine effektivere Freihaltung von Gehölzaufwuchs und eine Entbuschung der angrenzenden Flächen erzielen. Die mitlaufenden Schafe sollen den Aufwuchs von Gräsern gering halten, die Esel werden zeitweilig eingesetzt um Gräser vor der Reife abzufressen und Disteln und Gehölze zu verbeißen. Das Beweidungsprojekt begann 2008.

Monitoring

Nach amtlichen FFH-Vorgaben. In unregelmäßigen Abständen Beobachtung des Projektverlaufs durch pflanzensoziologische Dauerquadratuntersuchungen.

Wirtschaftlichkeit

Bereitstellung von Zaunsystem aus NSG-Pflegemitteln sowie des Stalls aus Ausgleichsabgabemitteln. Lfd. Grundkosten durch HIAP-Mittel.

Bilder


Weideprojekte in Hessen – Online
Quelle: http://www.weideprojekte-hessen.de/weideprojekte/hessen/amoeneburg-wenigenburg/ [Stand: 23.11.2017]
© 2017  Weideverein TAURUS e.V.
E-Mail: info (at) weideprojekte-hessen . de